Fakultät für
Lebenswissenschaften
faculty news
Fakultät für Lebenswissenschaften
Juli 2011
Sitzungen der Fakultätskonferenz WS 2011

 

1. Sitzung: 11. Oktober 2011, 13.30 Uhr

2. Sitzung: 17. Jänner 2012, 13.30 Uhr

Ort: Seminarraum 2D 404 (Pharmaziezentrum)

Wittgenstein-Preis geht an die Fakultät für Lebenswissenschaften

Gerhard Herndl

Einer der beiden Wittgenstein-Preise geht dieses Jahr an Gerhard Herndl, Leiter des Departments für Meeresbiologie. Anlässlich dieses für die Fakultät sehr erfreulichen Ereignisses, zu dem wir sehr herzlich gratulieren, stellte Faculty News Gerhard Herndl ein paar Fragen.

Faculty News: Lieber Herr Herndl, herzlichen Glückwunsch zu diesem prestigeträchtigen Preis. Dürfen wir erst mal ganz salopp fragen: haben Sie nun finanziell ausgesorgt?

Gerhard Herndl: Der Wittgensteinpreis stellt natürlich eine unerwartete Aufstockung der finanziellen Ressourcen für die Arbeitsgruppe Mikrobielle Ozeanographie am Department für Meeresbiologie dar. Diese Art von Forschung ist leider außerordentlich kostenintensiv. Somit können wir diese zusätzlichen Finanzen sehr gut gebrauchen, um unsere Fragestellungen etwas holistischer anzusetzen.

Faculty News: Haben Sie schon Pläne, was Sie mit dem Geld machen werden?

Gerhard Herndl: Das Geld, das mit dem Wittgensteinpreis kommt, werden wir dazu verwenden, um Postdocs zu rekrutieren, die an Fragestellungen in der Mikrobiellen Ozeanographie arbeiten, die wir bisher nicht abdecken konnten, und die Schnittstellen zu anderen Departments im Fakultätszentrum für Ökologie bilden. So ist z.B. geplant, eine Postdoc-Stelle mit Ausrichtung Bioinformatik einzurichten; eine andere sollte sich mit Metaproteomics der Prokaryoten in der Tiefsee befassen und eine weitere mit ökosystemarer Modellierung, wobei die Muster und Veränderungen mikrobieller Gemeinschaften mit der Biogeochemie von Wassermassen vernetzt werden sollte.
Dieser holistische Ansatz sollte es ermöglichen, zu einem mechanistischen Verständnis der Stoffumsatzraten und ihrer mikrobiellen Betreiber zu gelangen. Davon sind wir gegenwärtig weit entfernt, da wir Prozesse eher beschreiben und zudem offenbar auch nicht alle wesentlichen Parameter erfassen.

Faculty News: Was muss man Ihrer Meinung nach tun, um Wittgensteinpreisträger zu werden?

Gerhard Herndl: Ich denke, das Wesentlichste bei international erfolgreicher Forschung besteht darin, zuerst einmal eine Fragestellung zu entwickeln, die innovativ und gleichzeitig für mehrere Forschungsrichtungen interessant ist, und die einen selbst auch fasziniert. Dann kompromisslos mit einer motivierten Arbeitsgruppe daran arbeiten, um die daraus entstehenden Publikationen in den bestmöglichen Fachjournalen unterzubringen. Um den Wittgenstein-Preis zu bekommen, bedarf es sicher auch Glück, da alle Nominierten sicher exzellent in ihrem Fach sind.

Öffentliche Präsentationen des Dissertationsprojekts

 

Um an der Universität Wien ein Dissertationsprojekt zu verfolgen, muss dessen Thema laut studienrechtlichem Teil der Satzung innerhalb des ersten Studienjahres durch die zuständige Studienprogrammleitung genehmigt werden. Voraussetzungen für die Genehmigung ist die öffentliche Präsentation des Dissertationsvorhabens.

Die Termine für die fakultätsöffentlichen Präsentationen
im Studienjahr 2011/2012:


Freitag, 07. Oktober 2011, 13-18 Uhr
Mittwoch, 07. Dezember 2011, 13-18 Uhr
Freitag, 27. Jänner 2012, 13-18 Uhr
Freitag, 16. März 2012, 13-18 Uhr
Freitag, 11. Mai 2012, 13-18 Uhr
Mittwoch, 20. Juni 2012, 13-18 Uhr

Anmeldeschluss: jeweils vier Wochen vor dem Termin.
Veranstaltungsort: Seminarraum 2E 411, UZA II, Althanstraße 14, 1090 Wien

Bei großer Teilnehmerzahl wird die Präsentation gesplittet und auch im  Seminarraum Meeresbiologie, UZA I, Althanstraße 14, stattfinden.

Diese Termine werden auch auf der Homepage des Zentrums für das
Doktoratsstudium http://doktorat.univie.ac.at nachzulesen sein.

Neue Drittmittelseite

 

Seit Anfang Juni ist die neu strukturierte Website der DLE Forschungsservice und Internationale Beziehungen (FSIB) mit einem neuen Design online. ForscherInnen und Studierende finden hier wesentliche Informationen zu den Themen Forschung und Mobiliät:
http://forschung.univie.ac.at/

Besonders hinweisen möchten wir auf die in Kooperation der DLEs Finanzwesen und Controlling, FSIB sowie Personalwesen und Frauenförderung entstandene neue Seite über die Drittmittelservices an der Universität. Sie bietet kompakte und verständliche Informationen über die verschiedenen Phasen von Drittmittelprojekten (Antragstellung, Projektstart, Anstellung von Mitarbeitern, Projektabrechnung und -abschluß) an der Universität und soll den ForscherInnen den administrativen Teil der Projektarbeit erleichtern. Die Inhalte der Drittmittelservices stehen allen Angestellten der Universität Wien zur Verfügung (Login erforderlich):
http://drittmittelservices.univie.ac.at/

Offene Ausschreibungen und Förderungen

 

1) Universität Wien:

 

Beihilfen für Zwecke der Wissenschaft (Forschungsstipendien)
für das Kalenderjahr 2012

 

Mit den Forschungsstipendien unterstützt die Universität Wien den wissenschaftlichen Nachwuchs bei der Durchführung von Dissertationsprojekten.

 

Zielgruppe:

Doktoratsstudierende aller Fachdisziplinen der Universität Wien – nach Genehmigung des Dissertationsthemas durch die/den StudienprogrammleiterIn

 

Voraussetzung:

  • Das Nettoeinkommen der BewerberInnen darf nicht über dem Höchststipendium nach dem Studienförderungsgesetz liegen
    (derzeit € 8.148,-- pro Jahr)
  • Mehrfachförderungen sind ausgeschlossen

Ende der Einreichfrist: 1. September 2011

Höhe: monatlich EUR 1.000,--

Dauer: Maximal 1 Jahr (max. von Jänner bis Dezember 2012)

 

Bewerbungsunterlagen:
Weitere Informationen über die Ausschreibung sowie über die erforderlichen Bewerbungsunterlagen sind verfügbar unter:

http://forschung.univie.ac.at/researchers/praedoc

 

Ansprechperson:
Mag. Susanne Fleck-Pratscher
DLE Forschungsservice und Internationale Beziehungen
Universität Wien
Dr.-Karl-Lueger-Ring 1, 1010 Wien
E-Mail:
Susanne.Fleck-Pratscher@univie.ac.at



2) FFG – BRIDGE Ausschreibung von 9. Juni bis 1. September 2011 geöffnet

Mit dem Brückenschlagprogramm BRIDGE fördert die FFG Einzelprojekte mit überwiegender Grundlagenforschungsnähe, die bereits ein realistisches Verwertungspotenzial erkennen lassen, sodass eine oder mehrere Firmen bereit sind, das Projekt mitzufinanzieren bzw. sich begleitend auch am Projekt teilzunehmen. Die Förderung ist offen für alle Forschungsthemen. 

Der Schwerpunkt der Projektkosten (mindestens 80 %) liegt beim Forschungsinstitut bzw. bei dem/der Forscher/in. Das Konsortium muss aus mindestens zwei PartnerInnen (1 Wissenschaft, 1 Wirtschaft) bestehen. Die Unternehmen als mögliche UmsetzerInnen der Ergebnisse beteiligen sich finanziell und durch Bereitstellung von Sach- und Arbeitsleistungen (maximal 20 %) am Vorhaben.
Maximale Förderungshöhe: 75 %

Nähere Informationen: http://www.ffg.at/ausschreibungen/bridge

Veranstaltungen

 

19th International Conference on Intelligent Systems for Molecular Biology (ISMB), together with the

10th European Conference on Computational Biology, held from July 17-19 at the Austrian Center Vienna

Free access for academic staff of the University of Vienna has been arranged for two events:

Event 1: Saturday, July 16: (13:30–17:30) Tutorial - Sequence searching and alignment: exploring different publically available tools and the biological interpretation of the results
www.iscb.org/ismbeccb2011-program/tutorials

Event 2: Tuesday, July 19: (09:00–10:00) Keynote Lecture – Dr. Luis Serrano
www.iscb.org/ismbeccb2011-program/804-keynote-details

For further details on the two events and registration please see
the attached file
.

More and detailed information about the conference is available at
www.iscb.org/ismbeccb2011.

 


Life Science Munich - Summer School

Wann: 8. August - 18. September 2011
Wo: Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschland
Anmeldefrist: bis 30. April 2011

Our International Graduate School “Life Science Munich” (LSM), which is located at the Ludwig-Maximilians-University in Munich, Germany, is pleased to announce its Summer School Program 2011.
International outstanding bachelor (at least 5th or 6th semester) or master students with a strong background in the fields of natural sciences or life sciences are invited to join our LSM Summer School for six weeks of compelling and demanding research. Starting date is Monday, August 8, 2011. All participants will collaborate with other international students to work on fascinating and demanding topics in Biology, Biochemistry or Chemistry.
The application to LSM Summer School is now open!
It will be closed on April 30, 2011.
More detailed information is available on our website:
http://www.lsm.bio.lmu.de/summer_school

We would like to ask you to communicate or to forward the attached announcement to all students or research groups, who – from your point of view - might be interested in participation of our LSM Summer School.
Please accept our thanks in advance for helping us to spread this announcement:
Announcement LMS Summer School 2011.pdf

Thank you very much for your time and attention.
Sincerely yours,
Dr. Cornelia Kellermann
Program Coordinator LSM Summer School
Ludwig-Maximilians-University Munich - Biocenter
Graduate School Life Science Munich
Grosshaderner Str. 2
D-82152 München, Germany
Mail: lsm@biologie.uni-muenchen.de

 


science2public

(1) MEDIEN- UND PRÄSENTATIONSTRAINING

Termin: 02.-03. September 2011, jeweils 9.00 - 16.00 Uhr
Trainer: Malcolm Love (BBC, splendid thing)
Ort: K&K-Hotel, 1070 Wien, Kirchberggasse 6
Kosten: EUR 480,- (zzgl. MWSt.)
Gruppengröße / max. 10 Personen
Inhalte: u.a. Kameratraining zur positiven Selbstpräsentation, Optimierung der Rhetorik, Gestik & Mimik, Umgang mit Nervosität und Lampenfieber, in Interview- und Hearing-Situationen auf den Punkt kommen, Selbstrefexion, Optimierung des Präsentationsstils in Vorträgen und Hearingsituationen, sicheres Auftreten vor Medien
Sprache: Englisch!

(2) ARBEITEN IN FORSCHUNGSTEAMS
Termin: 9.-10. September 2011, jeweils 9.00 - 16.00 Uhr
Trainerin: Dr. Marion Wisinger (freiberufliche Trainerin)
Ort: K&K-Hotel, 1070 Wien, Kirchberggasse 6
Kosten: EUR 380,- (zzgl. MWSt.)
Gruppengröße: max. 15 Personen
Inhalte: u.a. Teambildung, Entwicklungsphasen von Teams, Diversität, Teamprozesse, Leitung von Projektteams, vom Team-Member zum Team-Leader, Umgang mit Hierarchien, Konflikte in Teams
Sprache: Deutsch

(3) WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION
Termin: 30. September - 1. Oktober 2011, jeweils 9.00 - 16.00 Uhr
Trainerin: Dr. Susanne Schwinghammer (science2public)
Ort: K&K-Hotel, 1070 Wien, Kirchberggasse 6
Kosten: EUR 380,- (zzgl. MWSt.)
Gruppengröße: max. 15 Personen
Inhalte: u.a. Zugangsweisen der Wissenschaftskommunikation (science in society, public understanding of science, Dialog), Entwicklung zielgruppenspezifischer Kommunikationsstrategien (Kinder & Jugendliche, Erwachsene, breite Öffentlichkeit, Fachkollegenschaft), Wissenschaftskommunikation in Forschungsprojekten und deren Bedeutung für Forschungsanträge
Sprache: Deutsch

Da die TeilnehmerInnenzahl begrenzt ist, ersuchen wir um ehest mögliche Anmeldung unter seminare@science2public.at

 


fFORTE_Coaching

Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) schreibt im Rahmen der ministerienübergreifenden Initiative fForte - Frauen in Forschung und Technologie - einen letzten Durchgang des fForte_Coachings für das Studienjahr 2011/12 aus.

Das fForte_Coaching ist ein speziell auf Frauen zugeschnittenes, praxisnahes Projektentwicklungs- und Projektmanagementtraining mit dem Ziel, Frauen in Wissenschaft und Forschung auf allen Karrierestufen zu fördern und konkret darin zu unterstützen, sich vermehrt an nationalen und EU-Forschungsausschreibungen zu beteiligen.

Die Teilnahmegebühr beträgt € 750,- (exkl. Mwst.). Das fForte_Coaching findet in Wien statt. Gegen Voranmeldung ist kostenlose Kinderbetreuung möglich.

Nähere Informationen unter
http://www.fforte-alumninetzwerk.at/www/1/website.php?id=/index.php

Anmeldung, Programm und Ablauf (pdf)

 


Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen einen schönen Sommer und ein paar erholsame Tage!


Ihr Dekaneteam

Impressum