Fakultät für
Lebenswissenschaften
faculty news
Fakultät für Lebenswissenschaften
Februar 2011
Sitzungen der Fakultätskonferenz SS 2011

 

1. Sitzung: 29. März 2011, 13:30 h

2. Sitzung: 7. Juni 2011, 13:30 h

Ort: Seminarraum 2D404 (Pharmaziezentrum)

Jahresbericht 2010

 

Zur Erinnerung:

Wir ersuchen Sie den Jahresbericht der jeweiligen Departments für 2010 (Aktuallisierung des Jahresberichtes für 2009) bis spätestens 15. Februar an folgende Email-Adresse zu senden: zv.lewi@univie.ac.at

Faculty Research News

Mauthner-Weber

Forschungs-Highlights aus der Fakultät für die Fakultät.

Die Fakultätsleitung hat die Wissenschaftsjournalistin, Frau Mag. Susanne Mauthner-Weber für das SS 2011 und WS 2011/12 auf der Basis eines Werkvertrages gewinnen können. Frau Mauthner Weber wird in Zusammenarbeit mit Vizedekanin Dirsch einen neu geplanten Research Newsletter der Fakultät für Lebenswissenschaften herausgeben. Darüber hinaus wird der Informationstransfer an die Wissenschaftspresse professionalisiert werden.

Lebenslauf

Beispiel-Artikel:
Atmosphären-Störung
Der andere in uns
Zu große ErwartunGen

Pilotprojekt "Intrafakultäre Forschungsnetzwerke"

 

Auf Basis einer Bewertung durch das Scientific Advisory Board (SAB) der Fakultät werden nun folgende Pilotprojekte mit einer Anschubfinanzierung durch die Fakultät gefördert:

 

Effects of polyunsaturated fatty acids on cognition, brain activity, physiological stress modulation, offspring sex ratio, DNA stability and social behavior - eine Zusammenarbeit der Zentren: Ernährungswissenschaft und Organismische Systembiologie (COSB)

Beteiligte Wissenschaftler: Karl-Heinz Wagner (Ernährung); Bernard Wallner (Anthropologie); Eva Millesi (Verhaltensbiologie)

 

A novel mycorrhiza-like mutualistic interaction between fungi and shoots of the myrmecophytic orchid Caularthron bilamellatum - eine Zusammenarbeit der Zentren: Biodiversität und Ökologie

Beteiligte Wissenschaftler: Veronika Mayer, Jürg Schönenberger (Strukturelle und Funktionelle Botanik); Alexander Urban, Hermann Voglmayr (Botanische Systematik und Evolutionsforschung); Konrad Fiedler (Biodiversität der Tiere); Andreas Richter (Chemische Ökologie); Markus Schmid, Michael Wagner (Mikrobielle Ökologie)

 

Characterization of plastid DNA insertions into nuclear and mitochondrial genomes in non-photosynthetic parasitic plants using next generation sequencing -  eine Zusammenarbeit der Zentren: Ökologie und Biodiversität

Beteiligte Wissenschaftler: Thomas Rattei (Computational Systems Biology); Gerald Schneeweiss (Biogeographie).

 

Ausschreibungen

 

Joint Programs: Antragsrunde 2010/2011

Am 03. März 2011 findet der zweite Termin der Kommission für Joint Programs im Studienjahr 2010/11 statt. Im Fokus stehen dabei Initiativen, die eine Antragstellung im Rahmen des Erasmus Mundus Programmes planen.

Interessierte ProponentInnen werden gebeten, das Formblatt zur Beschreibung des Vorhabens (inklusive der Stellungnahmen aller betroffenen DekanInnen und SPL) bis 21. Februar 2011beim Center for Teaching and Learning / CTL einzureichen.

Das Formblatt sowie das Procedere zur Einreichung von Joint Programs an der Universität Wien finden Sie auf der Website des CTL
(http://ctl.univie.ac.at/index.php?id=62636),
das Sie gerne auch persönlich berät. Ansprechperson im FSIB für Fragen zur EU-Förderung für die Entwicklung von Joint Programs ist Mag. Monika Kindl, Tel.: 01 4277 18217.

 

Klaus Tschira Preis

Um für das eigene Forschungsgebiet zu werben, wird es immer wichtiger, dass Wissenschaftler ihre Forschung nach "draußen" kommunizieren. So kann Interesse geweckt und Akzeptanz für das Fachgebiet geschaffen werden.

Nachwuchswissenschaftler, die Ihre Forschungsergebnisse allgemein verständlich einem breitem Publikum veranschaulichen wollen, sollten sich beeilen. Der Einsendeschluss (28. Februar) für den Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft 2011 rückt näher.

Und so funktionierts: Überlegen Sie sich, wie Sie Ihrer Familie, Freunden oder Bekannten verständlich erklären würden was Sie erforscht haben? Schreiben Sie einen allgemein verständlichen Text über Ihre Forschungen und schicken Sie diesen zusammen mit den anderen Unterlagen
(www.klaus-tschira-preis.info/bewerbung.php) an:

Klaus Tschira Stiftung gGmbH
Stichwort: KlarText!
Schloss-Wolfsbrunnenweg 33
69118 HeidelberggGmbH

Über 700 Nachwuchswissenschaftler haben sich in den letzten fünf Jahren um den von der Klaus Tschira Stiftung ausgelobten Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft beworben. Im letzten Jahr waren es 220 Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz.

Bis zum 28. Februar 2011 können sich Promovierte aus den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik, sowie angrenzender Fachgebiete mit ihren Textbeiträgen bewerben. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Peter Gruss.
 
Voraussetzung ist, dass die Bewerber im Jahr 2010 ihre Doktorarbeit abgeschlossen haben. Ihre Aufgabe ist es, die Ergebnisse ihrer Doktorarbeit allgemein verständlich und spannend in deutscher Sprache in einem Artikel zusammenzufassen. Sechs Siegerinnen und Sieger werden mit einem Geldpreis von jeweils 5 000 Euro ausgezeichnet. Zusätzlich werden die Siegerbeiträge unverändert in einer KlarText!-Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht. 
 
Unabhängig von der Platzierung hat jeder Bewerber um den Klaus Tschira Preis die Möglichkeit, an einem eintägigen „Workshop Wissenschaftskommunikation“ in der Heidelberger Villa Bosch teilzunehmen. Die Workshops beginnen im Herbst 2011. Alle wichtigen Informationen und die genauen Ausschreibungsbedingungen finden Sie unter 
www.klaus-tschira-preis.info
.
 
Dass aktuelle wissenschaftliche Themen einem breiten Publikum spannend erzählt werden können, haben in den letzten Jahren viele Teilnehmer eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die bild der wissenschaft-KlarText!-Supplements mit den Siegerbeiträgen der letzten fünf Jahre finden Sie unter 
http://www.klaus-tschira-preis.info/bdwdownload.php
.

Impressum